DinosauRRRRRier im Mund
7. April 2019
Wo ist …..? Moment mal!
6. Mai 2019
Alle zeigen

(13.04.2019)

Meist zweifarbige Symbole

Strichmännchen

Pfeile

teils durchgestrichen

teils unterstrichen

 

Piktogramme begegnen uns überall: zur Information an Bahnhöfen, Flughäfen und auf Autobahnen, bei Festivals und grossen Veranstaltungen und – wenn es mal schnell gehen muss – zur Orientierung wo sich die nächste Toilette befindet.

Was aber ist genau ein Piktogramm? Wikipedia meint dazu:

„Ein Piktogramm (…) ist ein einzelnes Symbol bzw. Icon, das eine Information durch vereinfachte grafische Darstellung vermittelt. Ein Piktogramm kann aus einer ikonischen Darstellung von Objekten, Szenen, abstrakten Symbolen, Zahlen oder Textelementen bestehen. Typischerweise ist ein Piktogramm in ein Piktogrammsystem eingebunden.“

 

Piktogramme gehören in der Kommunikation mit nicht oder wenig sprechenden Menschen zu den Mitteln der Unterstützten Kommunikation (UK) und sind unentbehrlich. Durch ihre Klarheit sind sie meist selbsterklärend und schnell verständlich. Durch Zeigen und/oder Geben eines Piktogramms kann sich der UK-Nutzer ausdrücken und uns mitteilen was er gerne möchte, worüber er mit uns sprechen will oder was er sieht, hört und fühlt.

Wenn wir als sein Umfeld Piktogramme benutzen werden Abläufe (wie der Tag oder die Woche), Arbeitsaufträge (wie das Rezept, die Bastelanleitung) oder Verhaltensregeln in Schulzimmer, Atelier oder Wohngruppe klarer. Piktogramme sind sichtbar, sie sind immer da – im Gegensatz zum gesprochenen Wort, das wenn gesagt weg ist. Sie helfen zu begreifen wo man in einem Ablauf ist und was noch kommt.

Im Gegensatz zu vielen Piktogrammen aus dem öffentlichen Leben werden diejenigen zur Arbeit mit UK immer beschriftet und natürlich wird das Kommunizieren mit Piktogrammen auch immer mit Sprache begleitet.

 

Möchten Sie ihre Fähigkeit Piktogramme zu lesen und zu verstehen „testen“?

Dann empfehle ich Ihnen das Buch von Civaschi/ Milesi aus dem Scherz Verlag: „Das Leben in 5 Sekunden. 20 Biographien von Gott bis Pippi Langstrumpf“ – genau die richtige Lektüre für Aprilwettersonntage oder Feriennachmittage! Oder sind Sie Kinoliebhaberin? Dann wäre wohl eher „Der ganze Film in 5 Sekunden. 150 grosse Kinomomente von Psycho bis Avatar“ etwas für Sie!

Foto Blog Piktogramm_Wandeler.jpg

Charlotte Wandeler

 

 

 

 

Quelle: DLF Deutschschweizer Logopädinnen- und Logopädenverband http://www.logopaedie.ch/blog/