Rechtzeitig zum Samichlaus
12. November 2019
Pause
16. Dezember 2019
Alle zeigen

(05.12.2019) So sicher wie die kühleren Temperaturen kommen im Herbst und Winter die Erkältungen. Kaum schmerzhaft aber im Alltag doch einschränkend ist eine heisere Stimme. Mit ein paar Verhaltensregeln sind diese Beschwerden meistens bald weg.

Frosch-im-Hals_kasparthalmann.jpg

Tipps von Logopäd*innen bei Heiserkeit

  • locker sprechen statt flüstern
  • Stimme schonen: «Schweigen ist Gold!»
  • regelmässig und viel trinken
  • inhalieren, am besten mit reinem (Salz-)Wasser
  • nur Bonbons lutschen mit möglichst geringem Anteil an Menthol, Pfefferminze und Salbei
  • zum Spezialarzt (Phoniater/HNO), wenn die Beschwerden länger als zwei Wochen andauern

Hilfreich auch bei gesunder Stimme

  • tief in den Bauch atmen
  • Rachen gähnend weiten
  • Übung: Kaugummi kauen und summen: mmh
  • im Chor: Einsingen mit Summübungen beginnen, mit Summübungen «Aus-Singen»

Melden Sie sich bei der Diagnose Stimmstörung bei einer Logopädin. Die logopädische Therapie verhilft zu adäquater Stimmtechnik.

Quelle: DLF Deutschschweizer Logopädinnen- und Logopädenverband http://www.logopaedie.ch/blog/