vocaSTIM®

Standardisierte Therapie der NMPES und NMEAS nach Professor Dr. Dr. med. Pahn



Aufgrund von Hirnnervenschädigungen erkranken in Deutschland jährlich ca.25.000 Menschen. Die Reizstromtherapie erzielt gute Erfolge bei der Behandlung betroffener Patienten. Sie ergänzt die bisher bekannten konservativen Verfahren, beschleunigt die Regeneration und hilft, Folgeschäden zu vermeiden.

Das vocaSTIM® bietet die Möglichkeit zur gezielten Therapie im Hals- und Gesichtsbereich. Das Gerätekonzept basiert zu großen Teilen auf den Forschungsergebnissen und der langjährigen praktischen Erfahrungen des Rostocker Phoniaters Prof. Dr. Dr. med. Pahn und seines Kollegen Prof. Radü (Bochum).

Die Therapiemethode basiert auf dem bekannten und erprobten Verfahren der neuromuskulären Elektrostimulation (NMES nach Prof. EDEL). NMEPS und NMEAS basieren auf Elektrostimulation in Form von Intentionsübungen, die exakt mit der Indikation und auf den Schädigungsgrad abgestimmten Reizstrom-parametern arbeitet.

Reizstromtherapie dient der Förderung der Durchblutung sowie der Mobilisation und Stimulation kleinster Muskeln.

In unserer Praxis setzen wir vocaSTIM bei folgenden Störungsbildern ein:
Lähmungen (Paresen) des N. recurrens
Lähmungen (Paresen) des N. laryngeus superior
Kombinierte Larynxparesen
Facialisparesen

Ob bei Ihnen eine Reizstromtherapie möglich ist, wird vorher in einem Gespräch geklärt.

Links:
www.physiomed.de
www.vocastim.de