Tipp für flaue Ferienzeiten: Sprech- und Sprachüb(ung)en mit T-Rappy

Kleinkinder ständig am Bildschirm
21. Juni 2018
Datenverlust? Ich doch nicht!
12. Juli 2018
Alle zeigen

T-Rappy ohne Buchstaben.png

Mit dem Sommer kommen die Ferien. Das bedeutet: Therapiepause wegen der Ferienzeit. Um diese Zeit zu überbrücken, kann man Kindern und Eltern einiges an Übungsmaterial mitgeben. Aber landet dieses Material auch im Gepäck? Oftmals nicht. Gut, dass es heutzutage das Internet gibt. Dort steht immer geeignetes Material zur Verfügung und mit einem Tablet lassen sich Transferzeiten in Bus, Bahn und Flugzeug oder auch im Restaurant zu Übungszeiten umwandeln.

Eine App, die Kindern, Eltern und Therapierenden kostenlos zur Verfügung steht, nennt sich T-Rappy Bildkarten und wurde von einem interdisziplinären Therapeut(inn)enteam aus Berlin auf den Markt gebracht. Man kann diese und andere Apps dieser Gruppe aus dem Google Playstore oder Apple AppStore herunterladen und mit einer Anfrage an die Hersteller einen Code für die Vollversion erhalten.

Die Bildkarten sind nach 12 verschiedenen semantischen Kategorien oder 18 Sprachlauten geordnet und die Sammlung der 72 Verben zeigt einen niedlichen T-Raptor in verschiedenen Situationen. Die Verbkarten zum Beispiel lassen sich nicht nur benennen sondern auch für andere sprachliche Aktivitäten einsetzen:
1 Man kann Verben suchen und sammeln, die s/z/r/sch oder sonstigen Ziellaute haben.
2 Man kann untersuchen, ob die Wörter Silbengrenzen oder Silbengelenke, d.h.lange oder kurze Vokale haben.
3 Man kann die Verben mit verschiedenen Personalpronomen konjugieren oder in bestimmte Zeitformen setzen.
Kombiniert mit einer Strichliste lassen sich Sprachübungen in kurzweilige Familienspiele umwandeln, die so manch nötige Wartezeit verkürzen können.

Viel Spass und – wenn sie dann mal da sind – schöne Ferien!

Webseite von T-RAPPY mit Informationen zu Apps für iOS und Android.

Marina Ruß

Quelle: DLF Deutschschweizer Logopädinnen- und Logopädenverband http://www.logopaedie.ch/blog/